Spec Spot zu Johnnie Walker

Ein Fundstück und ein Beitrag von meiner Mitarbeiterin Anna Farwick

Mit der Kampagne #heimkommen und dem dazugehörigen Spot sorgte Edeka in der Weihnachtszeit dafür, dass Storytelling einmal mehr heiß diskutiert wurde, nicht nur in der Presse.

Ein weiteres Fundstück, das große Beachtung erfährt, ist der Spot „Dear Brother“ von Daniel Titz und Dorian Lebherz, zwei Studierende der Filmakademie Baden-Württemberg, der aktuell im Netz und in den Medien Beachtung findet. (https://www.youtube.com/watch?v=h2caT4q4Nbs).

In dem knapp 90 Sekunden langen Film wandern zwei Männer durch die nebelverhangene Berge und Wälder der schottischen Highlands, schlafen in der Ruine ihres Elternhauses und trinken zusammen Whiskey aus zersprungenen Gläsern. Aus dem Off trägt eine raue Männerstimme ein Gedicht vor. Stimmungsvolle Musik untermalt die Bilder. Das Ende erwischt einen kalt, die Pointe soll hier aber nicht verraten werden.

Über drei Millionen Klicks zählt der Clip von Titz und Lebherz auf Youtube bereits. Tendenz steigend. Das besondere hierbei: Es handelt sich nicht um eine offizielle Auftragsarbeit für die Whiskey-Marke. Titz und Lebherz haben einen sogenannten Spec Spot gemacht, um ihn als Visitenkarte zu nutzen. Es geht darum, zu zeigen, was sie können.

Stolz können die beiden auf ihre Arbeit durchaus sein, immerhin bezeichnete die US-Adweek den Spot als besten Werbespot, der je von Studenten gemacht wurde.

Die Filmakademie ist bereits in der Vergangenheit durch Arbeiten ihrer Studierenden in den Medien präsent gewesen. Wer erinnert sich nicht gerne mit einem Schmunzeln an die Mercedes-Werbung, in der das automatische Bremssystem angepriesen wird?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>